· 

Über’s Wetterläuten und warum Hundertwasser darüber sehr erstaunt gewesen wäre

Wenn wir hier in den Malpausen – in der Küche oder unter’m großen Baum im Schatten – auf’s Wetter bzw. die diversen Hagelschäden der letzten Zeit zu sprechen kommen, MUSS ich einfach von unserem Wetterläuten erzählen.
Was es damit auf sich hat und warum Hundertwasser darüber sehr erstaunt gewesen wäre?

Das Wetterläuten bewirkt seit vielen Jahren regelmäßig ein Wunder. Erling, unser Dorf zu Füßen des Klosters von Andechs, wird seither - poch, poch, poch – wo ist Holz?! – von schweren Unwettern verschont.
So ein Schmarrn? Ja, ich geb’s zu, Sie haben recht. Es ist vermutlich kein Wunder, es passiert aber trotzdem. Es gibt eine Erklärung. Ob sie wissenschaftlichen Prüfungen standhält? Keine Ahnung! Ich beobachte seit vielen, vielen Jahren, DASS es funktioniert – und eines Tages habe ich auch gesehen WIE es – vermutlich - funktioniert.

Das kam so. Als Monte, mein letzter Hund noch lebte (er lebte nicht sehr lange, viele von Euch haben ihn kennengelernt) mußte ich ihn tagsüber einmal 7 Stunden alleine lassen. Nicht ideal und nicht die Regel, aber ich wußte, er schafft das. Als ich nach Hause kam und natürlich sofort mit ihm eine Runde drehte, zog gerade ein Unwetter herauf. Mist! Aber es half ja nichts. Schwarze, bedrohliche Wolkenwand, Donner, Wind, erste Tropfen.

Die Glocken von Andechs läuteten schon seit vielen Minuten. Wir gingen hoch zum Klosterparkplatz und gelangten am Ende zu den Wiesen und Feldern mit Blick auf den Wald.

Und da sah ich es.

Wie mit dem Lineal gezogen war der Himmel SENKRECHT von oben nach unten geteilt. (Bitte, wir hören beständig die Glocken läuten und läuten und läuten!) Linker Hand, auf der Seite, wo das Kloster lag war der Himmel hell und klar, rechts der Linie (ungefähr in der Mitte des Wanderwegs, der am Waldrand entlang führt) die schwarze Wolkenwand. Entfernung dieser merkwürdigen, senkrechten Teilung des Himmels vom Kloster: ca. 500 m. „Gibt’s nicht!“ rufst Du da aus – und staunst – das hast Du noch nie gesehen! Gerade Linien dieser Qualität sind in der Natur äußerst selten. (Weshalb Hundertwasser vom „Fluch der geraden Linie“ sprach und gegen sie anmalte und architek…turtelte! – (Uii, Wortspiel - schlag mich tot, bleibt aber!) Und dann auch noch im HIMMEL?!? SENKRECHT?!?

Das Wetter über unserem Dorf beruhigte sich, die Glocken schwiegen, nachdem sie etwas 20 Minuten geläutet hatten. Da begann sich die senkrechte Linie allmählich aufzulösen… Die dunkle Front zog weiter und kam nicht wieder. Wir setzen unseren Spaziergang in aller Ruhe fort. Monte war sowieso mehr mit den Hinterlassenschaften seiner Freunde und Feinde auf dem Weg beschäftigt, Gewitter hin oder her – da hätte er nicht mal eine Augenbraue gehoben. Wenn er eine gehabt hätte.

Ergo: es sind NATÜRLICH die GLOCKEN. Sie erzeugen Schwingungen, die nicht ohne sind. Wenn IN UNS neben einer Lautsprecherbox in einem Rockkonzert schon alles zu vibrieren beginnt – oder neben einer Glocke in einem Glockenturm -, wie muß es dann erst den armen Wolken gehen! Da würde ich mich auch schleunigst aus dem Sternenstaub machen…

Ist doch ziemlich logisch, oder? Wenn die Glocken in diesem Zusammenhang keine Rolle spielen würden, bräuchten sie ja nicht zu läuten. Dann würden ein Gebet und eine Wetterkerze ja auch genügen. Was nicht heißen soll, daß… - Aber das ist wieder eine andere Geschichte...


Hier noch DREI TIPPS, die Sie interessieren könnten...
(Das sind keine Werbeschaltungen - die Adressen find ich wirklich gut - vielleicht sollte ich mir das aber mal überlegen...?)

  • Hier kann man – wie bei Amazon – Bücher und Musik bestellen – aber es ist eben nicht Amazon – sondern ein Buchhandel mit einer sozialen Seite: https://www.buch7.de
  • Einige von Euch haben bei mir die "Schnippelbücher" der Pädagogischen Aktion kennengelernt. Gerade entdeckt: Das Kult-Vorlagen-Buch No. 2 mit ca. 10.000 sw-Abbildungen ist noch zu haben unter http://www.schnippelbuch.de

Dann gibt es noch eine Terminänderung bzw. zwei...

 

"Portrait-Zeichnen" - mit Gastdozent Bernd Wiedemann
ACHTUNG KORREKTUR - der Workshop verschiebt sich um 1 Tag!
NEU: Dienstag - Donnerstag (oder Mittwoch: wer nur 2 Tage mitmachen möchte)
3. - 4. oder 5. September 2019
Jeweils 10 - 13 Uhr / noch Plätze frei
Nähere Infos siehe...

 


"Stillleben-Zeichnen" - mit Gastdozent Bernd Wiedemann
ACHTUNG KORREKTUR - der Workshop verschiebt sich um 1 Tag!
NEU: Dienstag - Donnerstag (oder Mittwoch: wer nur 2 Tage mitmachen möchte)
3. - 4. oder 5. September 2019
Jeweils 15 - 18 Uhr / noch Plätze frei
Nähere Infos siehe...


Freie Plätze gibt es außerdem noch hier...

 

"Aus der Bewegung heraus!"
Mi 14. - So 18. August 2019
Mi 15 Uhr - So 13 Uhr
Do, Fr, Sa: jeweils 10 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr
2 Plätze frei gewordeni
Nähere Infos siehe...


"Freies Malen und Zeichnen"
Sa 24. August 2019
10 - 13 und 15 - 18 Uhr
Nähere Infos siehe...


"Perspektive??? - Keine Ahnung!!"
Einführung in die optische Raumwahrnehmung und das perspektivische Zeichnen
Do 29. - Sa 31. August 2019
Jeweils 10 - 13 Uh
Nähere Infos siehe...


"Reif für den Pinsel?"
Eine Einführung ins Zeichnen mit PINSEL und TUSCHE
Do 29. - Sa 31. August 2019
Jeweils 15 - 18 Uhr
Nähere Infos siehe...


Nur noch WARTELISTE...

"Einführung ins Malen mit Acrylfarben - TEIL 1"

Di 20. - Do 22. August 2019

Jeweils 10 - 13 und 15 - 18 Uhr
Nähere Infos siehe...


Zur freundlichen Beachtung
Im September gibt es keine weiteren Offenen Workshops


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hildegard (Freitag, 16 August 2019 10:06)

    Hallo liebe Susanne,

    Habe soeben Deine Mail gelesen.

    Habe mir die Frage gestellt:
    “Wie soll ich mich bedanken?

    Bedanken, über so viele wertvolle Ge -danken, Freude und Anregungen von Dir ?

    Ich überlege – ich finde kein anderes Wort als :
    Hab Dank für Dein geschriebenes Wort und ganz viele liebe Grüße.

    Hildegard