· 

Rückschau - Hinschau - Vorschau

SOMMER-Rückschau

Unser sehr gelungenes, sommerliches Ausstellungsprojekt "8 am Bach" in Wilzhofen liegt nun schon eine ganze Weile hinter uns und auch meine zwei Präsentationen des Künstlerfilms über Jean Tinguely im Rahmen des Fünfseenland-Filmfestivals fanden in Gauting ihren gut besuchten Abschluß. Mit dabei und beklatscht: die Premiere des Kinospots zu dem von mir gegründeten Online-Netzwerk für Künstlerinnen und Künstler der Region, dem mittlerweile über 90 Künstler* angehören.

 

Wirklich DANKE an alle Besucherinnen und Besucher der einen und/oder der anderen Veranstaltung. Danke auch all den Kunstfreunden*, die ihrer Begeisterung für Kunst Ausdruck verliehen und unsere Werke gekauft haben. Was wir in dieser besonderen Zeit natürlich besonders zu schätzen wissen.



22 JAHRE-Rückschau
Ja, auch die gibt es! (Mehr lesen…)


2020-Hinschau
Daß ich in 2020 aus privaten Gründen zumindest eine vorübergehende Drosselung meiner Unterrichtstätigkeit vorgesehen hatte, ist sicherlich den meisten von Euch/Ihnen bekannt (siehe auch letzter Blogbeitrag) und auch, daß wir das Haus mit dem Atelier im Bergfeiler Weg nun ganz für uns benötigen.
Natürlich ahnte ich nicht, daß eine Pandemie meine Lehrtätigkeit in diesem Jahr fast gänzlich einschränken und auch mir erhebliche finanzielle Einbußen bescheren sollte. (Wunderbarerweise gab es, neben einer staatlichen Unterstützung, einige erfreuliche Bildkäufe und eine Auftragsarbeit.)
So mußte auch der für den August noch geplante, ausgebuchte "Einführungsworkshop in die Acrylmalerei TEIL 1" verschoben werden, da die räumlichen Voraussetzungen für ein genehmigungsfähiges Hygienekonzept hier nicht mehr gegeben waren.

Pandemiebedingt bleiben die Dinge weiterhin sehr unübersichtlich: Wie viel wertvolle Zeit wird wieder verlorengehen mit der vergeblichen Organisation von diversen Veranstaltungen, die dann wieder nicht stattfinden bzw. „auf irgendwann“ verschoben werden müssen. (Auch weil im Moment viele Menschen lieber zuhause bleiben als irgendwohin zu gehen.) Wie viele Einschränkungen werden wir im Herbst/Winter auf uns nehmen müssen, wenn wir in Gruppen mit einander feiern, arbeiten oder lernen wollen.

Die Hygieneregeln für Präsenz-Malunterricht sehen derzeit übrigens so aus...

 

Ganz ehrlich: diese Einschränkungen in einer Malgruppe sind nicht wirklich dazu geeignet, die eigene Kreativität zum Fließen zu bringen. Gerade in künstlerischen Prozessen will man "sich doch mal selbst vergessen", sich gehen lassen, spontan sein.

Und so habe ich  mich gefragt, ob es momentan überhaupt sinnvoll ist, „wie gehabt“ zu planen - oder ob man die nächsten Monate nicht gleich ganz anders nutzen sollte.

Vorschau - besondere Entscheidung in besonderen Zeiten
Nach sorgfältiger Abwägung habe ich deshalb beschlossen, die Zeit bis zum erhofften Rückgang der Pandemie tatsächlich für ein erweitertes, persönliches Sabatjahr zu nutzen. In diesen Monaten werde ich ausschließlich ein NEUES!! "Kurzeit"-Angebot aufrecht erhalten. Und dann erst wieder im Juni 2021 "richtig" mit dem Unterrichten von Malerei fortfahren.**

Natürlich bedauere ich, daß ich Sie/Euch dadurch so lange „auf dem Trocknen“ sitzen lasse und ich bitte insbesondere diejenigen um Nachsicht, denen ich das Nachholen des Einführungsworkshops im Herbst schon in Aussicht gestellt hatte. Ich weiß, die meisten werden es zwar bedauern, aber auch Verständnis für diese Entscheidung haben.

Ich persönlich freue mich nun darauf, lange Liegengebliebenes aufzuarbeiten und private Angelegenheiten zu regeln, um für die kommenden Jahre gut gerüstet zu sein. Und ich freue mich auf mehr Zeit für mein eigenes künstlerisches Schaffen und die hoffentlich weiterhin erlaubten, dazu gehörenden Ausstellungen im kleinen Kreis.

Tipps zum Malen zuhause
Schmökert doch mal wieder auf meiner Website unter Offene Workshops/Freies Malen und Zeichnen. Hier werden viele Ideen und Malangebote vorgeschlagen, die auch zum Weiterlesen (mit Fotos) sind.

Auch die Fotos der Basisworkshops (Acylmalerei) erinnern die Absolventen* dieser Workshops sicher an die ein oder andere Technik und Übung, die sie wieder einmal ausprobieren oder mit etwas Fantasie auch mit eigenen Ideen verknüpfen können.


Wichtigster Tipp überhaupt: „Sich trauen ist die halbe Miete!!“

Bei Fragen können Sie/könnt Ihr mich gerne anrufen - siehe ganz unten links.


Für Euch/Sie alle das Allerbeste - bis bald!

Bleiben wir verbunden!
Susanne Hauenstein


**
Weitere AUSNAHMEN:

Messpainting-Interessierte für März/April 2021 bitte gerne melden! Diese Veranstaltung beinhaltet nur eine Besprechung (von zuhause gemalten Blättern) in einem sehr großen Raum. Das sollte machbar sein, wenn die Sitaution in etwa so bleibt wie im Moment.

Die KÜNSTLERFILME - sobald die Breitwandkinos wieder öffnen dürfen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0